Loading...
Spam & KonsortenUnternehmensbeteiligung

Program Trading (8) – Alle Jahre wieder …

Alle Jahre wieder kommt nicht nur nach einem bekannten Weihnachtslied das Christuskind. Auch das Program Trading kommt alle Jahre wieder immer mal auf unseren Schrim. Konkret erhielten wir eine Anfrage über unser Kontaktformular. Demnach sollte ein alter Schulfreund des Lesers unseres jhmc Magazins „völlig fokussiert auf diesen Mist“ sein. Weiter fragte unser Leser, ob uns diverse Namen geläufig wären. Die Namen möchten wir nicht nennen, da wir den Sachverhalt nur über einen Dritten geschildert bekommen haben.

So, und worum geht’s beim Program Trading? Nun, es handelt sich um ein auch als High Yield Investment Programs bekanntes Betrugsszenario, bei dem gutgläubigen Menschen erzählt wird, sie könnten ohne irgendein Risiko traumhafte Renditen einfahren. Gut, spätestens seit der Finanzkrise sollte es selbst der Dümmste verstanden haben, dass das Blödsinn ist. Sollte man zumindest meinen. Aber offenbar stehen immer noch jeden Morgen hinreichend viele Dumme auf, die es seitens der Betrüger zu finden gilt. 😉

Aber zunächst zur Erklärung des Szenarios: Eigentlich ist es ganz einfach. Denn entweder wird man einfach nur um sein Geld beschissen (aber das Geld ist natürlich niemals weg – es hat halt nur jemand anderer). Oder es handelt sich um ein sog. Ponzi-Schema, bei dem vermeintliche Erträge durch die Einlagen anderer Anleger gedeckt werden. Letztlich wird man auch in diesem Fall um sein Geld beschissen.

Ulkigerweise kommt das Thema immer wieder zu uns zurück, seit wir den ersten Artikel dazu in diesem Blog veröffentlicht haben. Deshalb hier noch einmal alle Artikel in der Übersicht:

Ebenfalls ulkigerweise scheinen viele Leser unseres jhmc Magazins anzunehmen, dass wir ständig nach neuen Fällen Ausschau halten und permanent dazu recherchieren. Aber dann kämen wir ja gar nicht dazu, auch Mandantenprojekte durchzuführen. Immerhin beweisen die vielfältigen Reaktionen auf unsere Blog- und Magazinberichte, dass man mit viralen Methoden jede Menge Menschen auch mit einem kleinen Marketing-Budget erreichen kann. So erhielten wir beispielsweise erst gestern einen Anruf einer Unternehmerin, die auf einen Formularbetrug hereingefallen war. Interessant, womit manch merkwürdige Zeitgenossen versuchen, an das Geld ehrlich arbeitender Menschen zu kommen.

Doch zurück zum Program Trading. Wie beschrieben fragte unser Leser nach einigen Namen. Leider mussten wir ihm mitteilen, dass diese Namen uns leider nicht bekannt sind. Andererseits liegt der von uns beschriebene Fall auch schon einige Jahre zurück. Außerdem sind die Namen dieser Typen eigentlich auch egal, da Betrüger sicherlich nicht unter ihren realen Namen auftreten.

Hinzu kommt, dass wir ja eben nicht auf solch einen Bockmist hereingefallen sind. Vielmehr hatten wir seinerzeit jemanden auf einer Business-Veranstaltung kennengelernt. Und im Rahmen des üblichen Business-Smalltalk haben wir auch erwähnt, dass wir seinerzeit ein Management-Team begleiteten, das im Rahmen eines MBI die Übernahme eines größeren Unternehmens plante. Details zu dem betreffenden Projekt wurden dabei natürlich nicht genannt.

Dennoch schien sich der (eigentlich im Immobilien-Bereich beheimatete) Kontakt irgendwann berufen zu fühlen, uns wegen einer Finanzierung des seinerzeit beschriebenen Projektes anzusprechen. Und dabei stellte er das Thema Program Trading vor.

Nun ja, bezüglich des oben genannten Projektes haben wir uns natürlich lieber an unsere Kontakte in die Venture Capital und Private Equity Szene gehalten. Da jedoch in dem betreffenden Projekt im Wege eines Bieter-Wettstreits irgendwann Mondpreise aufgerufen wurden, haben wir das Projekt seinerzeit im Einvernehmen mit den Mandanten beendet. Deshalb kam uns der merkwürdige Typ mit seinem sinnfreien Angebot bezüglich des Program Trading gerade recht, damit wir einmal eigene Recherchen zu diesem Thema machen konnten. Man muss sich ja weiterbilden. 😉

Bildnachweis: Lizenzfreies Bild aus der Datenbank Free PhotosBank