Loading...
Marketing

Marketing für den Mittelstand

Marketing und Mittelstand – Leider ist diese Kombination immer wieder ein schwieriges Thema. Dabei ist es in Zeiten zunehmenden Wettbewerbsdrucks immer wichtiger, sich von der Masse der Anbieter abzuheben. Mittelständische Einzelhändler spüren die Konkurrenz im Internet oder durch die großen Filialisten und das produzierende Gewerbe muss sich gegen Wettbewerber aus immer exotischeren Ländern behaupten.

Doch was kann man tun? Und ist Werbung nicht viel zu teuer? Nun, zunächst einmal ist Marketing natürlich nicht nur Werbung, sondern marktorientierte Unternehmensführung. Die Kommunikation ist dabei nur ein kleiner Teilausschnitt. Und vielen Mittelständlern ist gar nicht bewusst, dass sie eine Vielzahl von Möglichkeiten haben, auf ihr Angebot aufmerksam zu machen oder sich durch einfache Maßnahmen als serviceorientiertes Unternehmen im Bewusstsein ihrer Kunden zu verankern.

Auch ist es längst nicht so, dass erfolgreiches Marketing teuer sein muss. Gerade mit Instrumenten des viralen Marketing kann man beispielsweise viele potentielle Kunden auch mit kleinem Budget nachhaltig und wirkungsvoll erreichen. Und auch darüber hinaus lassen sich viele weitere Dinge mit kleinen Budgets signifikant verbessern.

Teils ist es sogar so, dass lediglich einzelne bereits vorhandene Maßnahmen einmal zu einem koordinierten Großen und Ganzen zusammengafasst werden müssen. So entwickelte die Jörg Haupt Management Consulting ein Konzept für ein Handelsunternehmen, das bereits sehr aktiv im Bereich des Sponsoring war. Dank unserer Hilfe fließen derartige Aktionen nun stärker in die Gesamtkommunikation des Unternehmens ein – ganz nach dem Motto: „Tue Gutes und rede darüber.“

Das Ergebnis: Immer mehr Menschen nehmen das Unternehmen wahr. Somit arbeitet das Unternehmen nun wesentlich effektiver an der Etablierung seiner Marke. Und je mehr Menschen das Unternehmen und sein Angebot kennen, umso wahrscheinlicher ist schließlich auch eine Steigerung des Umsatzes.

Gerade viele mittelständische Handelsunternehmen lassen sich zudem auf einen Preiswettbewerb mit großen Handelsketten ein, den sie jedoch aufgrund der größeren Einkaufsmacht der Filalisten nur verlieren können. Dabei wird verkannt, dass längst nicht der Preis allein entscheidet. Vielmehr geht es darum, sich vom Wettbwerb abzuheben und z.B. Service zu bieten oder ein Sortiment aufzubauen, das es eben so nicht beim nächsten Filialisten gibt.

Bildnachweis: Lizenzfreies Bild aus der Datenbank Free PhotosBank

Schreibe einen Kommentar